Die berüchtigte Wannseefähre und waghalsige Manöver von Seglern

Zum Verhalten der Schiffsführer der Fähre F10 der BVG, der Wannseefähre, wurde viel Kritik geäußert. Vor allem behaupten einige, die Rücksicht auf Segler lasse zu wünschen übrig.

Kritik ist verbreitet

Geschmacksproben der Kritik befinden sich zum Beispiel in den Kommentaren der Leser unter diesem Artikel:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/sportler-springt-ins-wasser-faehre-rammt-segelboot-auf-wannsee-/6571598.html

Und auch ich wurde vor einiger Zeit bereits einmal von der Wannseefähre “weg gehupt”. Nun musste ich in den vergangenen Tagen selbst diese Fähre nehmen. Denn sie brachte mich auf dem besten Weg vom Wannsee zurück zu meinem Auto.

Erstaunliches zu sehen

Dabei staunte ich nicht schlecht darüber, wie sich selbst an einem relativ ruhigen Tag im Frühjahr 2014 die Situation darstellte. Betrachtet hatte ich das Geschehen aus der Perspektive des Schiffsführers . Diesen Film drehte ich aus einem Blickwinkel, den ungefähr auch der Führer der “MS Wannsee”, also der BVG-Fähre 10 hatte. Ich befand mich lediglich ein Deck unter seiner Position.

Ein Segler wagt viel

Während meiner Fahrt mit der Kamera wagte ein Segler ein besonderes Manöver. Dieser “Knaller” findet sich im Film bei ca. 02:00 Minuten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.